Verhaltenstraining bei AD(H)S

Heilpädagogische Praxis Hötzinger: Verhaltenstraining bei AD(H)S-hyperaktivem Syndrom

Wofür steht AD(H)S?

Die Abkürzung ADHS steht für Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung, darunter versteht man eine neurobiologische Störung die durch 3 Hauptsymptome gekennzeichnet ist:
  1. Aufmerksamkeitsstörung/Unaufmerksamkeit
  2. gesteigerte Impulsivität
  3. Hyperaktivität (= extreme Unruhe)

Die Abkürzung ADS steht für „Aufmerksamkeits-Defizit-Störung“. Dieser Begriff wird verwendet, wenn die Hyperaktivität nur gering ausgeprägt ist und die Aufmerksamkeitsstörung im Vordergrund steht. Diese Kinder sind ruhig und verträumt und sehr langsam. Sie hören scheinbar nicht zu und sprechen wenig, sie wirken introvertiert auf uns.

 

Mögliche Ursachen

Die bisherigen Untersuchungsergebnisse lassen darauf schließen, dass bei der ADHS eine Störung der Informationsverarbeitung zwischen verschiedenen Gehirnregionen vorliegt. Diese Informationsverarbeitungsstörung entsteht durch eine Stoffwechselstörung der Botenstoffe Dopamin und Noradrenalin im Gehirn. Beide sind wichtig für:

  • Aufmerksamkeit
  • Antrieb und Motivation
  • Ausführung und Planung
  • Konzentration und Wahrnehmung.

 

Wie zeigt sich AD(H)S bei Erwachsenen?

ADHS und ADS gibt es in allen Altersgruppen, es sind auch viele Erwachsene noch davon betroffen. Das Erscheinungsbild ändert sich meist in der Pubertät. Die überschießende Motorik verschwindet oder verlagert sich dann in eine innere Unruhe, unruhige Beine oder ein starkes Redebedürfnis.

 

Häufige Anzeichen bei ADS

Anzeichen können sein:

  • Schusseligkeit
  • Vergesslichkeit
  • Unorganisiertheit und
  • Gedankensprünge

 

Therapie

ADHS ist nicht heilbar, weil die neurobiologischen Ursachen der Erkrankung nicht beseitigt werden können. Das Ziel einer AD(H)S-Behandlung ist daher, die Hauptsymptome (Unaufmerksamkeit, Hyperaktivität und Impulsivität) so effektiv wie möglich zu kontrollieren.

Die heilpädagogische Behandlung soll den Betroffenen helfen, mit den besonderen Eigenarten besser zurecht zu kommen.

 

Grundlage der Behandlung

Die Basis einer effektiven Behandlung ist die Aufklärung und Beratung der Kinder und Eltern. Die heilpädagogische Förderung schließt sowohl ein Aufmerksamkeitstraining als auch ein Konzentrationstraining (Marburger Konzentrationstraining) mit ein.

Im Schulvorbereitungskurs werden besonders die für die Schule wichtigen Grundfertigkeiten geübt:

  • genaues Hinschauen
  • genaues Hinhören
  • Nacherzählen
  • Wahrgenommenes wiedergeben
  • Reaktionsverzögerung erlernen (erst nachdenken, noch einmal überprüfen, dann handeln)
  • verbale Handlungsregulierung durch Selbstinstruierung
  • Fokussierung auf die Aufgabe
  • Standhalten von Ablenkungen oder Refokussierung wenn man abgelenkt wurde.