Fachdienst für Integration im Kindergarten und Hort

Heilpädagogische Praxis Hötzinger: Fachdienst für Intergration im Kindergarten

Die Praxis mit Herz bietet für integrative Horte und Kindergärten heilpädagogischen Fachdienst an.

Dieser ist je nach Region verpflichtend. Er umfasst mindestens 50 Behandlungseinheiten pro Integrationskind pro Kindergartenjahr und mindestens 80 BEs für Schulkinder im Schuljahr. Eine Behandlungseinheit beinhaltet 45 Minuten Förderung am Kind und 15 Minuten Vor- und Nachbereitungszeit für die Heilpädagogin (Berichte, Dokumentation, etc.). Die Förderung findet individuell auf das Kind abgestimmt in Einzelstunden, in der Kleingruppe oder im Rahmen der großen Gruppe statt. Außerdem bin ich bestrebt, Fachdienst und Hort- und Kindergartenpädagogik durch eine enge Zusammenarbeit mit den Erziehern/innen bestmöglich zu vernetzen.

 

Die Praxis mit Herz arbeitet mit dem Kind und dem Kita-Team

Zuerst möchte ich das Kind kennenlernen und uns gegenseitig vertraut machen. Im Anschluss folgt eine erste heilpädagogische Diagnostik. Danach entwerfen wir einen individuellen Förderplan für jedes Integrationskind. In regelmäßigen Abständen wird dieser bewertet und angepasst. Um die gesetzten Ziele zu erreichen, wende ich unterschiedliche heilpädagogische Methoden an. Je nach Bedarf des Kindes und meiner fachlichen Ausrichtung werden diese ausgewählt. Wöchentlich setzen wir uns im interdisziplinären Team zusammen. Dabei informiere ich mich, wie das Kind unter der Woche in der Gruppe zurecht gekommen ist. Überdies gebe ich Einblick in den Stand der Förderung und den Verlauf der Therapie.

 

Die Praxis mit Herz arbeitet mit den Eltern

Regelmäßig führe ich Gespräche mit Eltern, Erziehungs- und Sorgeberechtigten oder anderen an der Erziehung beteiligten Personen durch. Darüber hinaus lege ich Wert auf die Anwesenheit der Erzieher/innen. Somit kann die Sicht des Kindes umfassender erfolgen. Als erstes werden die Eltern von mir über den aktuellen Entwicklungsstand des Kindes informiert. Anschließend über den Verlauf der Förderung und die weiteren Ziele. Die Erzieherin/ Der Erzieher ergänzt mit Beobachtungen und Aktivitäten des Kindes aus der Gruppe. Auf diese Weise wird die Sicht vom Kind umfassender, so dass wir ein besseres Verständnis für das Kind gewinnen können. Darauf basierend beraten und unterstützen wir die Eltern bei der Erziehung unter den erschwerten Bedingungen. Des Weiteren nehme ich gerne an Elternabenden in der Kita teil, um mich und meine Arbeit vorzustellen.